Fasten, Reinigen, Entgiften

gelb-grünes Obst und Gemüse mit einem grünen Smoothie

Warum überhaupt Fasten, Reinigen, Entgiften?

Warum sollten wir überhaupt Fasten oder unseren Körper reinigen und entgiften? Macht der das nicht sowieso dauernd? Theoretisch schon, aber er ist einfach nicht auf eine westliche Lebensweise ausgerichtet, sondern auf ein Leben mit viel Bewegung, einfachem Essen und naturbedingten „Hungerzeiten“. Heute haben wir aber ein viel zu bequemes Leben: Viel zu viel verarbeitetes Essen, viel zu wenig und zu einseitiges Gemüse und Obst, zu viel Zucker, Salz, tierische Produkte, zu wenig Bewegung, zu viel Stress, usw.

In Summe haben wir ein Leben, dass den Körper überlastet, so dass er nicht alle seine eigentlichen Aufgaben ordnungsgemäß ausführen kann. Dazu kommt eine unglaubliche Menge an Künstlichen Zusatzstoffen und Produkten, im Essen, in der Kosmetik, in Reinigungsmitteln, in der Luft, … , auf die der Körper eigentlich nicht vorbereitet ist. Deswegen ist es wichtig, die Körpersystheme zu unterstützen, und ganz wichtig ist dabei der Darm!

Nicht nur im Ayurveda und der TCM, auch in Europa, bei den Griechen und Römern, galt der Darm als Sitz der Gesundheit. Inzwischen ist dieses alte Wissen auch bei der Schulmedizin angelangt. E es wird vermehrt geforscht und bestätigt, dass mit der Ernährung und der Pflege (Schutz, Aufbau, Veränderung) des Mikrobioms (Darmflora) viele, auch chronische, Krankheiten verbessert, geheilt, und vorgebeugt werden können. 

Die richtige Reihenfolge

verschiedenes buntes Obst und Gemüse

 Wenn man dem Köper dann bei der inneren Reinigung helfen möchte, sollte man beim Darm (Dickdarm) anfangen. Magen und Dünndarm reinigen sich sehr gut selber. Das „Magenknurren“ ist kein Zeichen von Hunger, sondern die Nebengeräusche die entstehen wenn alle Ventile aufgemacht werden und durch diverse Bewegungen alle eventuellen Reste in Richtung Dickdarm weiter geschickt werden. Damit diese Reinigung passieren kann, braucht der Körper allerdings ca. 6 Stunden „Essenspause“, denn sonst befindet sich „frisches“ Material im Verdauungsprozess, und dann kann der Körper es nicht einfach weiterschieben.

Und wenn man eine Zeit lang nichts mehr gegessen hat, der Magen leer ist, dann hat man halt auch häufig wieder Hunger. Dass das Hungergefühl mit dem Magenknurren zusammenfällt ist also kein Zufall.

Die Körperreinigung sollte man deshalb beim Dickdarm anfangen, damit in weiterer Folge die gelösten Schadstoffe auch gut und schnell abtransportiert werden können. Haben wir einen trägen und langsamen Darm, vielleicht auch noch mit diversen Resten in den Ecken, dann beseht die Gefahr dass die Schadstoffe zu lange im Darm verbleiben und am Ende wieder aufgenommen werden. Ist das „Rohr gut durchgeputzt“ geht die weitere Reinigung besser von statten und die üblichen Entgiftungserscheinungen (z.B. Kopfschmerzen) reduzieren sich.

Wichtig: unser Darm

Dick- & Dünndarm in Körperzeichnung

Noch ein Wort zum Darm: Der Magen bereitet das Essen für die Verdauung vor. Der Dünndarm zieht dann alle Nährstoffe raus, die der Körper direkt verwenden kann. Im Dickdarm sitzen dann bis zu 500 Bakterienarten und verwerten alles, was der Körper bisher nicht verwerten konnte, z.B. die Ballaststoffe. Vom Körper aufgenommen werden dann die aufgespaltenen 

Produkte, bzw. Die Ausscheidungen der Bakterien. Und hier passiert ganz viel für die Gesundheit unseres Körpers. Hier entscheidet sich nicht nur welche zusätzlichen Nährstoffe dem Körper zur verfügung stehen, sondern auch wie fit und agil das Immunsystem ist, hier werden Hormone mit beeinflusst und  produziert, hier wird aber auch die Psyche mit beeinflusst. So kann man z.B. mit der Veränderung des Mikrobioms bei Versuchstieren den Mut / die Ängstlichkeit steuern, oder auch Depressionen verstärken oder schwächen.

Das bedeutet für uns, dass wir ein umfangreiches, natürliches und für uns passendes Mikrobiom brauchen. Verarbeitete Lebensmittel, Fast Food, Zusatzstoffe usw. reduzieren leider die positiven Bakterien und fördern schlechtere. 

Fasten und Darm-Reinigungen regulieren das Mikrobiom, „misten aus“, entlasten den Darm und fördern die Peristaltik. Die Basis für den Aufbau und die Pflege einer gesunden Darmflora.

Bei weiteren Fragen zu Reinigung und Entgiftung nimm einfach Kontakt zu mir auf. 

Gerne auch, wenn Du weitere Fragen hast zur Aromatherapie im Alltag, ätherischen Ölen, einen gesunden Lebensstil, oder der Frage, wie man damit Geld verdienen kann.